zur Starseite - Logo Zwergerlburg Gemeinde-Kindergarten Zwergerlburg Neubeuern
  Menülink zur Seite Kindergarten-Konzept  

KONZEPT


     
 

Die Bildungsaspekte

Das Staatsminesterium für Arbeit, Sozialordnung, Familie und Frauen legt im Bayrischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz fest, dass Bildungsprozesse in verschiedenen Bereichen bereits im Kindergarten initiiert werden müssen (AVBayKiBiG §1 (1) Satz (2). Entsprechende Bildungs- und Erziehungsziele sind gesetzlich vorgegeben (BayKiBiG Art. 30 (1), Punkt 1 und BayKiBiG Art. 13 (2). Die gesetzlich festgelegten Bildungsbereiche (BayKiBiG §§ 4 bis 13) werden in unserer Einrichtung folgendermaßen umgesetzt: 

Die Räume im Einzelnen:

Sprachliche Bildung und Erziehung

Sprachliche Bildung z.B. durch Puppenspiel

Kinder erlernen die Sprache in der Beziehung zu Personen, die ihnen wichtig sind. Während der Zeit in der Kleinkindgruppe und dem Kindergarten ist daher die Gestaltung der Beziehung die Grundlage aller Förderungen. Wir als Team sind für die Kinder ein Sprachvorbild. Sie lernen über die Sprache, Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken. Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund erhalten bei uns im Kindergarten bei Bedarf besondere Förderung und Integration.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Wort- und Lautspiele, Reime, Gedichte, Rollenspiele, Fingerspiele, Erzählrunden, Handpuppenspiel, Bilderbücher und ähnliche Angebote.

Naturwissenschaftliche und technische Bildung

Versuche im Labor

Die Kinder haben ein großes Interesse am Experimentieren und Beobachten. Sie sind sehr neugierig und konfrontieren uns mit vielen Fragen: Wieso? Weshalb? Warum? Um diese Fragen zu beantworten stellen wir ein großes Spektrum an verschiedenen Materialien zur Verfügung.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Knete und Ton, Naturmaterialien, Versuche im Labor, Natur beobachten, Farben, Projekte und ähnliches.

Mathematische Bildung

Mathematische Bildung

Bei uns in der Zwergerlburg sind mathematische Aktivitäten nicht an das Alter der Kinder gebunden, da diese, je nach Altersstufe, ein bestimmtes mathematisches Verstehen entwickeln. Wir fördern diese Entwicklung und achten dabei auch auf den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes. Dieses lernt durch ausgewählte Spielmaterialien den Umgang mit Zahlen, Formen und Mengen.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Würfelspiele, Fingerspiele, Puzzles, Abzählreime, das Zählen der anwesenden Kinder, Wiederentdecken von Formen in der Umgebung, vielfältiges Material wie Bauklötze, Murmeln, Bälle usw.

 

 

 

Umweltbildung und -erziehung

Die Kinder erfahren die Umwelt mit allen Sinnen und nehmen sie als unersetzlich und verletzbar wahr. Dieser interessante Lebensraum wird mit verschiedenen Methoden erforscht. Dadurch entsteht bei den Kindern eine Bewusstheit über Vorgänge in der Natur und sie entwickeln ein entsprechendes Verantwortungsgefühl.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Waldtage, -wochen, Spaziergänge, Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein, experimentieren und konstruieren mit Naturmaterialien, Freispiel im Garten und ähnliche Angebote.

Informationstechnische Bildung, Medienbildung und -erziehung

Informationstechnische Bildung, Medienbildung und -erziehung

Wir beziehen Medien und technische Geräte in die Spiel- und Lernumwelt der Kinder mit ein und integrieren diese in die pädagogische Arbeit. Uns ist es wichtig, die Kinder zu einem verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit den Medien zu sensibilisieren.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Computer für Kinder, Bilderbücher, Video, Cd´s, Zeitschriften für Kinder usw.

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

Die Kinder erleben ihre Umwelt in Form, Farbe und Bewegung. Sie können dies bei uns schöpferisch, phantasievoll und kreativ umsetzen und damit ihre Persönlichkeit entfalten.

Das Kind erlebt dies bei uns:
malen, kneten, basteln, töpfern, bauen, werken, Theater spielen und ähnliches.

Musikalische Bildung und Erziehung

Musikalische Bildung und Erziehung

Musikalische Erziehung umfasst die Gehör- und Sprachbildung und das selbst musizieren. Spaß an Musik mit Tönen und Rythmen soll geweckt werden.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Lieder singen, trommeln, Klanggeschichten, Musik anhören, Musik mit Alltagsgegenständen machen, Geräusche erkennen und ähnliche Angebote.

Bewegungserziehung und -förderung, Sport

Bewegungserziehung und Bewegungsförderung, Sport

Bewegungserfahrungen sind für die Gesamtentwicklung des Kindes entscheidend. In der Bewegungserziehung werden motorische und koordinative Fähigkeiten und Fertigkeiten erprobt und verfeinert. Dies ist in unserem Kindergarten in drei Teilbereichen verankert:

• wöchentliche Turnstunden
• Freispiel im Turnraum
• Bewegung im Garten

Uns ist dabei die Freude der Kinder an der Bewegung wichtig, da dies eine Grundlage zum Lernen bietet.

Das Kind erlebt dies bei uns:
Fangspiele, Gleichgewichtsübungen, balancieren, klettern, Geschicklichkeit mit Alltagsgegenständen üben, toben, Rollbrett fahren, schaukeln, Fahrzeuge fahren usw.

Gesundheitserziehung

Das vorrangige Ziel in der Gesundheitserziehung ist für uns die Stärkung der körperlichen Gesundheit und des geistigen und sozialen Wohlbefindens. Hier spielen Akzeptanz und das soziale Miteinander eine große Rolle. 

Das Kind erlebt dies bei uns:                                                                                                                                                                                                                                                 gemeinsame Brotzeit, gemeinsames Kochen und Backen, spielen an der frischen Luft, tägliches Obst und Gemüse, Hygieneregeln, Regeln zur Unfallverhütung, Zahnpflege, usw.

Ethische und religiöse Bildung und Erziehung

Werte geben Kindern Orientierung und Sicherheit. Sie lernen Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen und Konflikte untereinander angemessen zu lösen. Die Kinder sollen ihre eigene weltanschauliche Identität entwickeln und dabei andere religiöse Überzeugungen achten.

Das Kind erlebt dies bei uns:                                                                                                                                                                                                                                                                    Aufgaben für die Gruppe übernehmen, Feste und Feiern, Erlebnisse in der Gemeinschaft, Kennenlernen von Bräuchen im religiösen Jahreskreislauf und ähnliche Angebote.